Das Ensemble Animus wurde von Maria Kießig, Marie Deller und Andreas Küppers gegründet und spielt Barockmusik auf historischen Instrumenten.

„Mit viel Schwung und einer reichen, detailliert ausgefeilten und unmittelbar anspringenden Musikalität elektrisierten die Drei ihr Publikum. Wohl ausbalanciert und hinreißend leicht war das Zusammenspiel der Instrumente.“
(Darmstädter Echo)

Im Jahr 2005 gegründet, kann es heute  auf eine lange Reihe gefeierter Konzerte zurück blicken. Mittlerweile ist Torsten Mann als zweiter Cembalist festes Mitglied des Ensembles. Immer wieder ergänzen auch Gastmusiker die Triobesetzung: So gibt es Programme mit der Sopranistin Agnes Kovacs und der Altistin Anne Bierwirth. Die Lust auf unbekannte Wege führte schließlich auch zu ganz besonderen Konzertkonzeptionen: Zusammen mit dem Saxophonisten Andreas Lehmann und dem Pianisten Bernhard Kießig entwarfen die drei Musiker ein Crossoverprogramm in dem die Improvisation die Brücke zwischen Barockmusik und Jazz schlägt. Für die Frankfurter Museumsgesellschaft entstand ein Programm über verschiedene Frauengestalten, das in einer Damenboutique uraufgeführt wurde.

 


Das Ensemble Animus war Stipendiat der Händel-Akademie Karlsruhe sowie der Internationalen Sommerakademie Frankfurt mit Unterricht bei Prof. Michael Schneider, Jesper Christensen, Robert Ehrlich, Hille Perl und Phoebe Carai.  Von 2007 bis 2011 war Animus Mitglied des von Yehudi Menuhin gegründeten Vereins „Live Music Now“. Mehrfach war das Ensemble außerdem als Continuogruppe für Barockopern am Stadttheater Gießen engagiert.
Erleben auch Sie die „beeindruckende Virtuosität“ und „brillante Musikalität“ (Wetzlarer Neue Zeitung) des renommierten Trios.